Die Hauptvereine

Für die Jugendlichen der JSG NSM-Nettelstedt, die altersbedingt aus der JSG ausscheiden müssen, bestehen umfangreiche sportliche sowie soziale Perspektiven. Neben dem Traum jedes jungen Handballers, den Sprung in die 1.Bundesliga und damit unseres Zugpferdes TuS N-Lübbecke zu schaffen, bestehen auch in den unteren Ligen viele Möglichkeiten, sich als starker Sportler oder sozial engagierter Helfer im Verein zu entwickeln. Jugendliche haben die Möglichkeit in die Mannschaften der zwei Hauptvereine LIT Handball NSM oder des TuS Nettelstedt einzutreten. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, als Schiedsrichter oder Betreuer zu fungieren, oder sonstige ehrenamtliche Aufgaben in den Vereinen auszuführen. Die örtliche Bindung sollte hierbei nicht vernachlässigt werden.

 

TuS N-Lübbecke
Für jeden handballbegeisterten Jungen ist es ein Traum, bei den ganz „Großen“ spielen zu dürfen und somit den Sprung in die stärkste Liga der Welt zu schaffen. Um diesen Traum jedoch zu realisieren bedarf es viel Ehrgeiz, Glück und auch Talent. Sollten all diese Komponenten perfekt zusammenpassen, steht einer Handballkarriere nichts im Wege. Aufgrung der in der Bundesliga nicht nur hohen spielerischen, sondern auch körperlichen Anforderungen, ist es den wenigsten Jugendlichen möglich, sofort nach der Jugend in der Bundesliga Fuß fassen zu können. Deshalb ermöglichen wir es den besten jungen Talenten, sich im Training der Bundesliga-Mannschaft weiterzuentwickeln, zeitgleich jedoch Spielpraxis in den unteren Ligen bei der LIT Handall NSM zu sammeln.

LIT Handball NSM
Das Aushängeschild für den sportlichen Bereich ist die Handballspielgemeinschaft Nordhemmern/Südhemmern/Mindenerwald. Hier bieten sich für unsere Jugendlichen viele gute Perspektiven mit diversen Identifikationsmöglichkeiten und Aufstiegschancen.

Männer – OBERLIGA – Mit großer Hilfe von eigenen Talenten aus der JSG
Die erste Männermannschaft der LIT Handball Nordhemmern/Südhemmern/Mindenerwald spielt derzeit in der vierthöchsten deutschen Handballliga, der Oberliga Westfalen. Die Mannschaft besteht zu mehr als einem halben Dutzend aus eigenen Jugendspielern, deren Alter von 19 bis 25 Jahren reicht. Die Integration der eigenen Nachwuchstalente ist ein Indiz für die intensive, langfristige Arbeit und findet breite Anerkennung im nahen und fernen Umfeld.

Mit Doppelspielrecht zum Erfolg
Die zweite Männermannschaft der LIT Handball NSM macht im Moment auf sich aufmerksam. Sie besteht ebenfalls überwiegend aus eigenen Jugendspielern und ist über die Stationen Bezirksliga und Landesliga 2010 bis in die Verbandsliga aufgestiegen. Die zweite Mannschaft soll als Sprungbrett dienen, um Jugendliche langsam an ein höheres Leistungsniveau heranzuführen. In der zweiten Mannschaft der LIT kommen auch schon gezielt Jugendliche zum Einsatz, die altersbedingt noch in der Jugend spielen können, die sportlich aber schon so weit sind, bei den Senioren auszuhelfen. Dieses fördert die Spieler und bringt sie schon Näher an den männlichen Leistungsbereich heran. Auch die dritte Männermannschaft der LIT Handball NSM ist in der Saison 2011/2012 bis in die Landesliga aufgestiegen, so dass auch hier die jungen Talente der JSG NSM-Nettelstedt in zahlreichen hochklassigen Derbys der Erstvertretungen der Nachbarvereine (Hille, EURo, Oberlübbe) ihr Talent unter Beweis stellen können.

Des Weiteren spielen in der LIT noch drei zusätzliche männliche Mannschaften (LIT 4,5 und 6), die auch den wichtigen Breitensportsektor abdecken.

Der Frauenbereich bietet tolle Perspektiven
LIT Handball NSM-Frauen 2011/2012 mit Oberliga-Aufstieg
Nicht nur der Herrenbereich, sondern auch der Frauenbereich innerhalb der LIT bietet mittlerweile enorme Möglichkeiten. Die erste Frauenmannschaft spielt ab der Saison 2012/2013 in der Oberliga und ist nach den Aufstiegen 2010/2011 in die Verbands- und 2011/2012 in die Oberliga die Mannschaft der Stunde. Sie besteht nahezu komplett aus eigenen Jugendspielerinnen und spielte zwei sensationelle Jahre. Die zweite Mannschaft der Frauengilde spielt aktuell in der Bezirksliga. Durch das 2012/2013 eingeführte neue Zweitspielrecht können alle Spielerinnen unter 21 Jahren sowohl in der zweiten als auch in der ersten Frauenmannschaft spielen, so dass junge Talente sowohl in der Oberliga Erfahrungen sammeln können, als auch in der Bezirksliga die nötige Spielpraxis bekommen.

TuS Nettelstedt – Tradition in Bewegung
Der TuS Nettelstedt e.V. feierte im Jahr 2012
100-jähriges Vereinsjubiläum. Dazu  passte der Erfolg mit dem Zusammenschluss der Handballabteilung und der Aufstieg der zweiten Herrenmannschaft in die Bezirksliga. Der Handball-Herrenbereich hat unterhalb der Bundesligamannschaft  „TuS N-Lübbecke“ nach schweren Jahren wieder eine Mannschaft im Spielbetrieb. Und im Jahr 2013 ging es gleich noch eine weitere Klasse hoch in die Landesliga. Sie kann deshalb auch den Jugendlichen, die den Sprung in die höheren Ligen des Kooperationspartners LIT Handball NSM (u.a. Oberliga und Verbandsliga) nicht sofort schaffen, eine gute Weiterentwicklung und Spielpraxis ermöglichen. Das Team der Bundesliga-Zweitvertretung besteht aus vielen jungen, hungrigen Spielern, ergänzt mit erfahrenen Spielern. Die dritte Herrenmannschaft des TuS ist gespickt mit einigen der “alten Riege“, die noch Spaß am Mannschaftssport hat und nunmehr auch wieder jungen Spielern, denen noch viele Jahre Handball bevorstehen.  Auch hier ist der Breitensport ein wichtiger Bestandteil für einen funktionierenden Verein.

TuS Nettelstedt Frauenbereich als weiteres Aushängeschild der TuS Nettelstedt-Handballsparte
Der Frauenbereich ist neben der Herren-Bundesligamannschaft und dessen Reserveteam (Landesliga) weiterhin ein Aushängeschild des TuS Nettelstedt. Die erste Frauenmannschaft spielte jahrelang fast in den höchsten deutschen Spielklassen (3. Liga und Oberliga in den letzten Jahren). Vielfältige Umstände führten in der Saison 2012/13 leider zu einem schmerzlichen Rückzug der Oberliga-Mannschaft. Umso erfreulicher ist es, dass mit dem Beginn der Saison 2013/14 die „Konsolidierung“ geglückt ist und die Frauen mit einer Verbands- und einer Landesliga-Mannschaft – Trainer sind Sebastian Winkler bzw. David Paffenholz – an den Start gegangen sind. In beiden Teams sind junge, talentierte Handballerinnen bestens aufgehoben und willkommen.

Insgesamt bieten die Vereine TuS N-Lübbecke, LIT Handball NSM und der TuS Netelstedt optimale Perspektiven für Jugendliche. Die Jugendlichen können sich entscheiden ob sie eine Herausforderung im sportlichen Bereich suchen, oder eher den Breitensport bevorzugen.