++ Spielberichte Wochenende 04.03.2017 / 05.03.2017 ++

++ Spielberichte Wochenende 04.03.2017 / 05.03.2017 ++

mA1 vs. Bergischer HC 30:32 (16:15)

Die Zuschauer waren sich nach dem Spiel einig, dass Hausherren- und Gästemannschaft in etwa gleichwertig gewesen waren. So konnte das JSG-Team die vom körperlich sehr starken Bergischen HC vorgelegten Treffer in der ersten Halbzeit immer wieder ausgleichen, ja mehr noch: Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Niklas Spreen die 16:15-Halbzeitführung für die Hausherren. Zu diesem knappen Vorsprung hatte auch der überragende JSG-Torhüter Jan Wesemann, der eine Vielzahl von Paraden zeigte und dabei auch einige sog. „Unhaltbare“ meisterte, maßgeblich beigetragen.

Auch nach der Pause blieb das Spiel bis zur 40. Minute zunächst ausgeglichen, erst nach einer Phase von Unkonzentriertheiten bei den Hausherren konnte der Bergische HC, der nach dem Ausfall von Jonas Dell in den letzten Wochen wieder in Bestbesetzung angetreten war, einen kleinen Vorsprung herauswerfen. In dieser Phase häuften sich bei der JSG NSM Fehlwürfe und schlechte Pässe, die vom Gegner zu Tempogegenstößen genutzt wurden. Der 4-Tore-Vorsprung des Bergischen HC in der 56. Minute hätte noch nicht die
Entscheidung des Spiels sein müssen. Die Nettelstedter Jungen kamen noch auf 30:32 heran. In dieser Phase wurden aber noch drei weitere sehr gute Chancen nicht genutzt, so dass der Ausgleich durchaus noch möglich gewesen wäre.
Fazit: Die JSG NSM-Nettelstedt war in dieser Begegnung nicht die schlechtere
Mannschaft, wohl aber die Mannschaft, die gerade im Abschluss nicht durchgängig zu überzeugen wusste. Arne Ransiek saß zudem angeschlagen auf der Bank und konnte nicht eingesetzt werden; Trainer Dirk Beuchler fehlten dadurch auch Alternativen in Angriff und Abwehr.

mA1 JSG: Wesemann, Grzesinski (beide Tor), Ransiek, Schmidt, Lugosi (6), Schulz (4), Thielking (1), Hehemann, Finke (3), Indeche, Mündemann (1), Sahrhage (2), Spreen (3), Kruse (10/3)

SG Handball Hamm vs. mA2 37:16 (18:9)

Vor dem Halbfinal-Spiel überraschten die Eltern das Team der wC1 mit neuen Shirts. Super Geste. Das Trainerteam und die Mädels haben sich gefreut.

Ein Spiel zum vergessen. Am Sonntag bestritt die mA2- Jugend ihr Spiel bei der SG Handball Hamm. Von Beginn an gab die Mannschaft von Hamm den Ton an, sodass bereits in der fünften Minute eine Auszeit von dem Aushilfstrainer Andreas Kruse genommen wurde. Allerdings fand man auch danach nicht ins Spiel. Nach 10 Minuten stand es schon 9:1, aber die Mannschaft der JSG kämpfte in der Folge und konnte den Rest der zweiten Halbzeit ausgeglichen gestalten. 18:9 lautete der Halbzeitstand. Leider zeigte man in der zweiten Halbzeit wieder das Gesicht der ersten 10 Minuten und verlor das Spiel überdeutlich hoch mit 37:16. Zu viele technische Fehler und ausgelassene Chancen verhinderten einen spannenderen Spielverlauf, indem nur Tobias Lengwenus an seiner Leistungsgrenze spielte. Ein besonderer Dank gilt an diesem Tag Andreas Kruse, der für den verhinderten Trainer Michael Kophas eingesprungen ist.

mA2 JSG: Diehl (3), Günther (3), Horstmann (3), Grote (2), Borcherding (2), Hoffmann (2), Kather (1)

mB2 vs. TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck 26:35 (10:15)

Am Wochenende spielten die mB2 der JSG NSM-Nettelstedt gegen den TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck, den zweiten in der aktuellen Landesligatabelle.
Die Jungs starteten motiviert und engagiert in das Spiel. Die Kritik an der Einstellung aus den Spielen gegen Hörste und Werther war bei den Jungs angekommen. Torwart Moritz Heaton hielt das Team in den ersten 15. Minuten durch eine Vielzahl an Paraden im Spiel. Daraus wurde dann eine temporeiche und spannende erste Halbzeit aus der die Gäste mit einem 5 Tore Vorsprung (10:15) in die Pause gingen.
Der Start in die zweite Halbzeit ging daneben. Der Grund für eine Tordifferenz von 9 im Endergebnis (26:35) lag hier. Aus dem ersten Ballbesitz konnte die mB2 auf 11:15 verkürzen. Danach unterliefen den Jungs viele ganz einfache Fehler und die Tordifferenz wuchs an. Die mB2 fand zurück in eine Spur, die engagierten Handball und Einsatzwillen auf  Basis Ihrer Mittel zeigte.

Mit dem TuS 97 hatte die mB2 nun die 3 Top-Teams der Landesliga nacheinander. Nun folgen Spiele, in denen die Jungs punkten können. Mit dem am Wochenende gezeigten Willen und ein paar einfachen Fehlern weniger ist dies drin!

Die Verletzung von Niko Faust, der ab der 15min. ausschied, ist nicht so schwer wie angenommen. Eine wichtige Personalie in der mB2, die hoffentlich in den nächsten Wochen seinen Beitrag zum Punktesammeln leisten kann.
mB2 JSG: M.Heaton (Tor);  M.Meinking (9), T.Meinking (4), Bredemeyer (4), Niemeyer (4), Spechtmeyer (2), Baumann(1), Faust (1), Meyer (1)

wC1 vs. BVB Dortmund 24:23 (9:10)

++ C-Mädchen schlagen Favoriten um die Westfalenmeisterschaft + Abwehrbollwerk und Torhüterin Pauline Buhrmester legen Grundstein für den Erfolg. ++

Unglaublich!!! Unsere C-Mädel gewinnen tatsächlich ihr Halbfinal Hinspiel gegen BVB mit 24:23. Mit dem BVB kam ein großer Name und zeitgleich auch der Favorit der Westfalenmeisterschaft in die Nordhemmer Sporthalle gereist. Der Respekt war groß aber von Angst keine Spur. Die Mädels brannten auf dieses Spiel und das Publikum ebenso. Von Beginn an zeigten die Schwarz-Roten das sie auch mit dem Bundesliga Nachwuchs aus Dortmund mithalten können. Mit einer Kompakten und aggressiven 3:2:1 Deckung brachte man den Gegner immer wieder in schlechte Wurfpositionen, die unsere starke Torhüterin Pauline Buhrmester wieder gnadenlos wegfischte. Die Gäste wirkten teils erschrocken durch die intensive Deckung der Gastgeber, denn nach einer knappen Viertelstunde führten wir mit 8:3. Die Halle bebte. Doch leider konnten wir gerade in der Vorwärtsbewegung das Tempo der ersten Viertelstunde nicht halten. Und die Dortmunder Deckung fand zeitgleich immer besser ins Spiel. Zur Halbzeit konnte der BVB das Spiel auf 9:10 drehen.

Die zweite Hälfte ging ähnlich weiter wie die Erste endete. Die Deckung stand und Pauline machte den Rest. Doch leider schafften wir es im Angriff oftmals nicht unseren Rückraum in eine gute Wurfpositionen zu bringen. „Die Dortmunder Deckung zeigte heute ein starkes Stellungsspiel. Wodurch unser Rückraum so gut wie keine freien Räume im Zentrum fand.“ so Trainer Marvin Ruhe.
So versuchte es die JSG vermehrt den Abschluss über die Außen und Kreis zu suchen. Was auch aufging. Die Bärenstarken Mette Riechmann, Vanessa Taddigs und Michelle Hucke versanken jede Chance im Gegnerischen Tor die sie hatten.
Es war ein Spiel auf Augenhöhe, indem es Tor um Tor ging. Doch die letzten 5 Minuten gehörten der JSG! Die Mädels schmissen noch einmal alle Kräfte rein die in ihnen steckten und erkämpften sich eine 24:22 Führung zum Ablauf der regulären Spielzeit. Doch leider konnte der Gast das Ergebnishoch durch einen direkten Freiwurf noch auf 24:23 verkürzen. Doch das linderte die Freude an diesem Herausragenden Sieg gar nicht. Die Mädels haben bewiesen, dass sie zu den besten Mannschaften Westfalens gehört und auch gegen Top Favoriten mehr als mithalten kann.

„Großes Kompliment an die Mannschaft. Der Kampfwille und die Leidenschaft dieser Mädels ist einfach bemerkenswert. Gemeinsam als Team kämpften sie gegen die individuelle Klasse der Dortmunder an und bewiesen allen was mit der richtigen Einstellung Möglich ist. Jetzt haben wir Zwei Wochen Zeit uns auf das Rückspiel am 19.03. in Dortmund vorzubereiten. Und dann mal schauen was dort so drin ist. Zu verlieren haben wir nichts mehr.“ so das Trainerduo.

Ein fader Beigeschmack bleibt allerdings noch. Unsere Kreisläuferin Michelle Hucke bekam einen Schlag in die Wade und erlitt vermutlich eine Prellung. Zudem verdrehte sich Annabell Mews, die bis zu ihrer Verletzung ebenfalls ein starkes Spiel ablieferte, ihr Knie. Im Hinterkopf bleibt das Annabell bereits die fast komplette letzte Saison wegen eines Kreuzbandrisses pausieren musste. Wir hoffen natürlich nur das Beste und wünschen beiden gute Besserung.

wC1 JSG: Pauline Buhrmester: 17 Paraden, Alina Böcher; Riechmann (6), Taddigs (5), Hucke (5), Rohlfing (4), Mews (3), Watermann (1/1), Buhrmester, Heaton, Deppner, Linz, Rica,

Schütte

Dieser Beitrag wurde in NEWS veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.