++ mD1 wird Dritter bei Westfalenteilmeisterschaft in Senden ++

(cw) Die mD1 konnte am gestern in Senden einen respektablen 3. Platz in der Bezirksteilmeisterschaft erzielen und damit der ohnehin äußerst starken Saison einen weiteren Erfolg hinzufügen.

Die Jungs von Jannik Borcherding, der von mD-Trainerkollege Andreas Püfke unterstützt wurde, erlebten einen sowohl physisch wie auch emotional intensiven Handballtag im westlichen Münsterland. Mit ihnen litten und jubelten zahlreich die mitgereisten Eltern und Freunde sowie die Verantwortlichen der JSG auf der Tribüne.

Im ersten Spiel des Tages gegen den HC Ibbenbüren konnte gleich ein Erfolg verbucht werden, nach einem durchaus von Nervosität geprägten Spiel und einem Halbzeitstand von 6:6 konnte die Partie letztlich mit 8:10 gewonnen werden.

Im 2. Spiel des Tages ging es dann gegen den ASV Senden. In dieser Partie verpassten es die Mannschaft leider, den Sack in der 2. Halbzeit zu zu machen, nachdem es auch hier mit einem 6:6 in die kurze Halbzeit ging. Nachdem es in der 14. Minute immer noch ausgeglichen 9:9 stand, erhöhten die Jungs auf 10:9, mussten dann aber in den letzten 2 Minuten zuerst den Ausgleichstreffer hinnehmen und dann in eine 10:11 Niederlage einwilligen.

In der 3. Partie des Sonntages ging es gegen die JSG Werther/Borgholzhausen, die die Mannschaft in einem bemerkenswerten 13:4 (7:1) für sich entscheiden konnte und damit auch eines der klarsten Spielergebnisse des gesamten Turniertages herausarbeiten konnte.

In der 4. Partie wartete mit dem mit der HSG Lemgo sicherlich der schwerste und auch als Turnierfavorit gehandelte Gegner. Die körperlich zum Teil weit überlegenen Gegner entpuppten sich aber während des Spiels als spielerisch durchaus schlagbar. Konnte sich Lemgo noch in der noch mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeitpause retten, war aber spätestens zu Beginn der 2. Halbzeit bei den Jungs der JSG NSM-Nettelstedt der Respekt vor der körperlichen Übermacht der Erkenntnis gewichen, dass und vor allem wie gegen diesen Gegner das Spiel doch noch gedreht werden könnte. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, aber auch einigen beeindruckenden Einzelaktionen gelang es, zunächst den Rückstand zu egalisieren und dann schließlich gegen einen nun auch beeindruckten und beim Abschluss gehemmten HSG Lemgo – der Mannschaft gelangen in der 2. Halbzeit gerade mal 2 Tore!- einen 8:7 Erfolg zu erzielen.

Nach diesen beiden Siegen lag auf einmal der Titelgewinn in der Luft, für den aber der letzte Gegner des Tages, die TSG Altenhagen-Heepen noch hätte geschlagen werden müssen. Diese Mannschaft hatten während des Turniertages durch ihr schnelles Vorwärtsspiel auf sich aufmerksam gemacht und war mit Ausnahme der Partie gegen Lemgo in allen Spielen erfolgreich gewesen. Woran es letztendlich lag, dass nach intensivem Kampf leider nur ein 7:9 (2:3) erzielt werden konnte, wurde nach dem Abpfiff allerorten heftigst diskutiert und auch die Enttäuschung bei der Mannschaft – in der jeder alles gegeben hatte, was in diesem letzten Spiel des Tages noch drin war – war riesengroß.

Mit etwas Abstand muss man aber konstatieren, dass sich unsere mD1 völlig zu Recht in die Top 3 der D-Jugendmannschaften im nördlichen Westfalen mit einer sehr guten Leistung eingeordnet und letztlich als einzige Mannschaft des Turniers den späteren Turniersieger bezwungen hat. „Turniersiegerbesieger“ mag kein offizieller Titel sein, spiegelt aber das Leistungsvermögen dieser Mannschaft in beeindruckender Weise wieder und lässt so manche Tiefe des Turniertages vergessen, an der unsere Spieler aber zweifelsohne für zukünftige Turniere nur gewachsen sein werden.

Dieser Beitrag wurde in D1-Jugend, D2-Jugend, NEWS veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.