++ mD1 vor Einzug in die Meisterrunde ++

(jb) Am Samstag kam es für die mD1 zum Duell der beiden einzig noch ungeschlagenen Mannschaften in der Vorrunde A und zum wahrscheinlich vorentscheidenden Spiel um Platz 1 gegen Hahlen. Die Rahmenbedingungen waren eher schlecht, da mit Felix, Ruven und Jannik drei wichtige Stammkräfte ausfielen. Glücklicherweise half Henry nach seinem Spiel mit der mD3 aus und so hatten wir zumindest zwei Auswechselspieler.

Von dem ganzen unbeeindruckt zeigte die mD1, was sie dieses Jahr ausmacht, nämlich dass sie sehr ausgeglichen und leistungsstark besetzt ist, so dass sogar drei Ausfälle relativ problemlos kompensiert werden können. Mit einem Blitzstart führte man schnell 4:0 und auch eine schnelle Auszeit von Hahlen konnte zunächst nichts an der drückenden Dominanz unsererseits ändern. Mit einem blitzschnellen und technisch sauberen Umschaltspiel kam die mD1 immer wieder zu einfachen Torerfolgen, die aus Ballgewinnen einer konzentrierten Abwehr resultierten. So lag man nach 8 Minuten schon 8:2 in Führung und es sah  zunächst nach einem deutlichen Erfolg aus. In der Folge kam Hahlen jedoch besser in die Partie und nutzte die großzügige Zeitspielauslegung dazu aus, um geschickt nach ewig langen Angriffen Unaufmerksamkeiten auszunutzen und zu Torerfolgen zu kommen. Wir wiederum ließen in der Folge beste Chancen aus (u.a. zwei Siebenmeter), technische Fehler häuften sich und Gegenstoßpässe wurden direkt zum Gegner gespielt. So verkürzte Hahlen Tor um Tor und zur Halbzeit stand es plötzlich 11:9, weil man sich mit allen möglichen Dingen beschäftigte. Nur das Handball spielen wurde unglücklicherweise in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit vergessen. Da kam die Halbzeitpause wie gerufen, um sich einmal zu sammeln. In der zweiten Halbzeit konnte man an die guten ersten 10 Minuten anknüpfen und die mD1 schaffte es diesmal, die Konzentration über 20 Minuten hochzuhalten und blieb in der Abwehr viel konzentrierter. So kamen wir zu vielen Ballgewinnen, die konsequent genutzt wurden. Man setzte sich nun Tor um Tor ab, sodass man sich zwischenzeitlich eine 12 Tore Führung erarbeiten konnte. Endstand war ein absolut verdienter 27:16 Erfolg. Die zweite Halbzeit wurde also souverän 16: 7 gewonnen. Alles in allem spielte die mD1 30 sehr starke Minuten, in dem die mD1 ein, besonders für eine D-Jugend, außergewöhnliches starkes Umschaltspiel mit hoher Passqualität und Zug zum Tor zeigte. Die anderen 10 Minuten waren wiederum ein guter Lerneffekt, wie man mit kritischen Phasen umzugehen bzw. nicht umzugehen hat.

Dieser Beitrag wurde in D1-Jugend, D2-Jugend, NEWS veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.