Go-On 2012

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr das mittlerweile traditionelle „Go-On“-Neujahrsturnier an. Hierzu lud die neue JSG NSM-Nettelstedt nicht nur Vereine aus der Umgebung, sondern auch hochkarätige Jugendmannschaften aus Niedersachsen, sowie dem Handballkreis Bielefeld-Herford ein. Besonders stark waren die Turniere der C-und B-Jugend besetzt, jede Mannschaft spielte aus diesen Turnieren in den jeweiligen höchsten Spielklassen. Aber auch die Turniere der jüngeren Altersklassen konnten zu echten Highlights avancieren.

Den Start machte hier das D-Jugend Turnier am Donnerstag.
Eingeladen war neben den Ortsnachbarn TSV Hahlen und TV Sachsenroß Hille auch ein Team außerhalb des Kreis Minden-Lübbecke. Denn der VFL Hameln hatte zwar den weitesten Weg, setzte sich aber durch eine überzeugende Mannschaftsleistung und starken Einzelspielern deutlich vor der Konkurrenz aus dem Mühlenkreis durch.
VFL Hameln war es auch, der den besten Spieler stellte, Mittelmann Veit Mävers überzeugte nicht nur durch viele Tore, sondern auch durch ein schon sehr ausgereiftes Spielverständnis und starke Anspiele an seine Mitspieler, was in diesem noch jungen Alter nicht selbstverständlich ist.

Das B-Mädchen Turnier bildete den Abschluss des ersten Turniertages. Auch hier wurden starke Mannschaften, alle aus dem eigenen Handballkreis, eingeladen. Bei diesem Kreisvergleich konnte sich der SV Bölhorst/Häverstedt vor dem TSV Hahlen und unser B1-Mädchen durchsetzen. Plätze vier und fünf gingen an unsere Zweitvertretung und unseren Nachbarn, die HSG EURo.
Fabienna Dietzke vom SV Bölhorst/Häverstedt war die beste Spielerin des Turniers.

Am Freitag ging es dann mit dem E-Mädchen Turnier weiter. Mit dem TV Hille, der JSG Holzhausen/Hartum und beiden JSG NSM-Nettelstedt Teams waren spannende Nachbarschaftsduelle zu sehen.
Besonders die Sachsenrößer spielten groß auf und konnten das Turnier für sich entscheiden. Aber auch die JSG NSM-Nettelstedt 2 hatte Grund zur Freude, denn sie stellte die beste Spielerin des Turniers, Annika Droste.

Am frühen Abend begann dann das stark besetzte Turnier der C-Jugend. Teilnehmer hier waren der TSV GWD Minden, TV Bissendorf/Holte, TuS Minderheide, VFL Hameln und die JSG NSM-Nettelstedt 1.
Auch hier setzte sich der VFL Hameln gegen die Konkurrenz durch und belegte in diesem stark besetzten Turnier den ersten Platz. Platz 2 wurde vom Bezirksliga Vorrunden Primus TSV GWD Minden belegt, die JSG kam durch Niederlagen gegen Hameln und Minden nur auf den dritten Platz.
Bester Spieler wurde hier ein Spieler des Turniersiegers, Tim Otto vom VFL Hameln.

Im letzten Turnier an diesem Tag, dass der B-Jugend, gaben dann die HSG Osnabrück, TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck und der VFL Hameln ihre Visitenkarte in der Sporthallte Nordhemmern ab. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld von JSG NSM-Nettelstedt 1 & 2. Die ersten drei Plätze in diesem Turnier belegten die Auswärtsteams: 1. TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck, 2.VFL Hameln, 3.HSG Osnabrück. Platz vier ging an JSG NSM-Nettelstedt 1 und Platz fünf an die Zweitvertretung der JSG NSM-Nettelstedt.
Den überzeugendsten Eindruck hinterließ Linkshänder Jonas Zimmerling vom TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck, er wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Nach gelungenem Auftakt sollte auch das Wochenende ein echter Erfolg werden. Hier waren unter anderem die beiden Turniere der ältesten Jugendmannschaften (A-Mädchen und -Jungen) und den im Zeichen der Jüngsten stehende Sonntag absolute Zuschauermagneten.

Den Beginn machte am Samstag das Einlagespiel unserer C2-Jugend gegen die HSG EURo. Ein Sieg sprang dabei zwar nicht heraus, aber die Erkenntnis, dass die C-Jugendlichen des Jungjahrgangs (98´) oder etwa D-Jugendliche wie Justus Steinhauer oder Tim Grote (beide Jahrgang 99´) schon bei den Großen mitmischen können.

Um 13.00 begann dann das Turnier der D-Mädchen, welches unter anderem eine Auswahl des Handballkreises Bielefeld-Herford begrüßen durfte. Die Mannschaften der Nachbarn, zum einen der TV Hille und der TuS Eintracht Oberlübbe, komplettierten das starke Teilnehmerfeld. Beide Mannschaften der JSG NSM-Nettelstedt, im D-Mädchen Bereich noch aufgeteilt in NSM-ler und Nettelstedter stellten sich somit guter Konkurrenz und erreichten die Plätze 3 (NSMN1) und 4 (NSMN2). Den 2. Platz erreichte Oberlübbe, lediglich die Kreisauswahl Bielefeld-Herford konnte ohne jeden Minuspunkt das Turnier für sich entscheiden. Platz 5 ging an den TV Hille,welcher jedoch in Linkshänderin Anna Günther die beste Spielerin des Turniers stellten und somit keinesfalls leer ausgingen.

Das folgende Turnier der C-Mädchen war ebenfalls mit einer Auswahl des Handballkreises Bielefeld-Herford besetzt, die schon mit der D-Mädchen Mannschaft zuvor angereist waren. Zudem konnten auch hier wieder die Ortsnachbarn TV Hille und der TSV Hahlen begrüßt werden. Die JSG NSM-Nettelstedt ging auch im C-Mädchen Turnier mit zwei Mannschaften an den Start, die von Isabelle Kauffmann und Friederike Stahnke trainiert wurden. Auch im C-Mädchen Turnier war die Kreisauswahl Bielefeld-Herford nicht zu bezwingen und holte sich mit 8:0 Punkten den ersten Platz. Dahinter positionierte sich der TSV Hahlen, der lediglich gegen die Kreisauswahl den Kürzeren zog. Den letzten Podestplatz sicherte sich die JSG NSM-Nettelstedt 1, Platz 4 ging an die Sachsenrösser und mit dem 5. Platz musste sich die Zweitvertretung der NSM-Nettelstedt zufrieden geben. Der Preis für die beste Spielerin ging hinter den Wiehen an Nele Franz von der Kreisauswahl Bielefeld-Herford.

Den Abschluss des Tages bildete dann das Turnier der A-Jugend, die zudem um den in der A-Jugend eingeführten Volksbank-Pokal spielte. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Mannschaften des eigenen Handballkreises (HSG EURo, TSV GWD Minden2, JSG NSM-Nettelstedt) und den Teams der SG Bünde-Dünne und des TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck zusammen. Der Sieger dieses Turnieres kam ebenfalls aus Bielefeld, der sich aufgrund der besseren Tordifferenz vor GWD Minden 2 platzierte. Platz 3 ging an die JSG NSM-Nettelstedt, die zwar in der Oberliga alle Teams hinter sich lässt, sich jedoch aufgrund der Doppelbelastung (Meisterschaftsspiel am Vortag) nicht in Topform präsentierte. Platz 4 ging an den Nachbarn aus Unterlübbe, die mit dem besseren Torverhältnis vor der SG Bünde-Dünne landeten. Wertvollster Spieler dieses Turniers wurde Arne Lillienkamp von der HSG EURo.

Am Sonntag war dann nochmal Jung und Alt an der Reihe. Den Start machte um 11.00 das Mini-Turnier. Alle Teams bestanden ausschließlich aus Spielern der JSG NSM-Nettelstedt, von den vier Teams waren jeweils zwei aus Nettelstedt und zwei aus Nordhemmern/Südhemmern/Mindenerwald. Schiedsrichter der Partie waren keine geringeren als die Spieler Arne Niemeyer von unserem Bundesligisten TuS N-Lübbecke und Stefan Möhle, Toptorschütze unserer 3.Liga Mannschaft LIT Handball Nordhemmern/Mindenerwald. Die Kinder waren bei diesen Unparteiischen und der großen Zuschauerzahl natürlich Feuer und Flamme ihr ganzes Können zu zeigen und so wurde das Turnier zu einem echten Spektakel. Zur Belohnung gab es dann am Ende des Turniers für jeden Spieler eine Urkunde und Süßigkeiten, welche sowie auch die komplette Verpflegung der Spieler vom WEZ gesponsert wurde.

Die nächste Stunde stand dann ganz im Zeichen der neuen JSG NSM-Nettelstedt. Passend zur neuen Spielgemeinschaft wurde auch ein neues Gruppenfoto geschossen, dass vor 6 Jahren das letzte Mal aufgenommen worden ist. Hier nochmal ein Dank an die Fotografin Dorothea Schrader von AUGENBLICK MAL und an Lutz Niemeyer (Kommunikationsteam), der das Ganze in Perfektion geleitet hat.

Nach kurzen Umbauarbeiten stand dann für unsere Jüngsten (3-6 Jahre) der traditionelle Supermini-Führerschein an. Hier zeigten die Mädchen und Jungs ihre Fähigkeiten wie Fangen, Werfen oder Springen. Entsprechend den schon vorhandenen Fähigkeiten bekamen dann die Kinder ihren jeweiligen Führerschein.

Um 16.00 begann dann das Turnier der E-Jugend, welches gleich mit drei eigenen Teams (NSM-Nettelstedt 1-3) und der HSG EURo, die auch von zwei Nordi´s (Jan-Niklas Kruse, LIT 3 und Dominik Oestreich, A-Jugend) trainiert werden. Die Teams NSM-Nettelstedt 2 und 3 (alle Nettelstedt) bilden im Ligabetrieb normalerweise eine Mannschaft, durch den steigenden Zuspruch im Lübbecker Raum sind nun jedoch problemlos zwei Mannschaften zu machen. Turniersieger war hier die HSG EURo, die sich zwar der JSG NSM-Nettelstedt 1 geschlagen geben musste, aber durch zwei Siege gegen JSG NSM-Nettelstedt 2 & 3 letztlich verdient den ersten Platz belegte. Platz 2 erreichte die JSG NSM-Nettelstedt 2, die überraschender Weise beide anderen NSM-Teams trotz niedrigerer Liga schlagen konnte. Den dritten Platz holte sich die JSG NSM-Nettelstedt 1, die es als einziges Team schaffte, den Turniersieger zu schlagen. Platz 4 ging an die JSG NSM-Nettelstedt 3, die aber durch ein 5:5 gegen die NSMN 1 und ein 3:4 gegen NSMN 2 für Achtungserfolge sorgte. Bester Spieler wurde Sebastian Meyer von der JSG NSM-Nettelstedt 1.

Abgerundet wurde das „Go-On“ 2012 am Sonntag durch das Turnier der A-Mädchen. Aufgrund der Absage des HCE Bad Oeynhausen rückte unsere B-Mädchen zusätzlich in das Turnier. Die weiteren Teilnehmer waren TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck, HSG Hüllhorst, TSV Hahlen und die A-Mädchen der JSG NSM-Nettelstedt. Erfreulicherweise schaffte es die A-Mädchen im letzten Turnier, den Turniersieg und den damit verbundenen Volksbank-Pokal zuhause zu behalten. Sie setzten sich verlustpunktfrei vor dem Zweitplatzierten Bielefeld/Jöllenbeck und dem Drittplatzierten TSV Hahlen durch. Trotz des Altersunterschieds erreichten die B-Mädchen vor der HSG Hüllhorst den 4. Platz. Die beste Spielerin kam vom TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck und hieß Sarah Kehde.